Direkt zu:
Sprache
21.08.2017

Erste Stromtanksäule im Dammer Stadtzentrum

Stadt Damme, Volksbank und Innogy setzen gemeinsam ein Zeichen für Klimaschutz

Die erste Stromtanksäule für Elektrofahrzeuge im Stadtzentrum von Damme steht jetzt auf dem Parkplatz hinter der Volksbank Dammer Berge eG. Zukünftig werden dort zwei Stellplätze ausgewiesen, die von Elektroautos während des Ladevorgangs genutzt werden können. Ein Stellplatz ist über den öffentlichen Parkplatz „Leibers Garten“ (Zufahrt über die Friedhofstraße) zugänglich, der andere befindet sich auf dem Parkplatz der Volksbank. Die Ladesäule wurde von der Stadt Damme und der Volksbank in Kooperation mit dem Energieversorger Innogy installiert. „Es ist ein weiteres Mosaiksteinchen, mit dem wir uns für mehr Klimaschutz in der Stadt Damme einsetzen“, unterstreicht Dammes Bürgermeister Gerd Muhle das Engagement.

Bei der Stromtanksäule handelt es sich um eine „innogy eStation“, die ein individuell konfigurierbares Laden für Gleichstrom und Wechselstrom ermöglicht. Drei Ladekabel für unterschiedliche Ladearten stehen den Nutzern von reinen Elektroautos und Hybridfahrzeugen zur Verfügung. Ein regelmäßiger Nutzer wird die Volksbank selbst sein, die gerade das erste Elektroauto als Firmenfahrzeug angeschafft hat.

„Die Tanksäule wird in Kürze auch auf der App „eCharge“ zu finden sein“, erläutert Johannes Geers, Kommunaler Kundenberater von Innogy. Mit dieser App können Fahrer von Elektroautos alle verfügbaren Stromtankstellen in ihrem Umkreis finden und sehen sofort, welche Tanksäule frei ist. In der Stadt Damme gibt es bisher nur eine weitere Stromtanksäule am Olgahafen am Dümmer. Die Stadt Damme plant, das Netz mit Stromtankstellen weiter auszubauen. „Unser Ziel ist es auf jeden Fall, mittelfristig mehr Lade-Stationen für Elektroautos in der Stadt Damme zu installieren“, betont Roman Fehler, Klimaschutzmanager und Stadtplaner bei der Stadt Damme.